Arganöl für die Haare – so pflegst Du Dein Haar geschmeidig

VON

F

lüssiges Gold – oder auch Arganöl genannt, soll das Haar wunderbar weich machen und nähren. Doch wie viel des Öls muss ich nehmen und wie arbeite ich es richtig ein? Wir zeigen es Dir im Video.

 

Was ist die Wirkung von Arganöl?

Dem marokkanischen Wunder werden einige wohltuende, pflegende Effekte nachgesagt. Egal, ob Haar-, Gesichts- oder Körperpflege, das Öl tut Haut und Haar gut. Warum? Weil es die Zellen intensiv mit Feuchtigkeit versorgt und dank seiner Reichhaltigkeit nährt und pflegt.

Mehr über das beliebte Öl sowie die Herstellung, erfährst Du im Artikel „Arganöl – Was steckt dahinter und wofür wird es verwendet?“.

 

Arganöl – Was steckt dahinter und wofür wird es verwendet?

 

Wie viel Arganöl benötige ich für mein Haar?

Besonders beliebt ist das pure Arganöl in der Haarpflege. Gib etwas davon in die Spitzen, um sie zu reparieren und das Haar zu pflegen. Das Ergebnis: ein gesunder Glanz.  Die benötigte Menge variiert je nach Haarmenge, -zustand und -dicke.

Bei dünnem und feinem Haar genügt ein Tropfen des Öls vollkommen. Dickes, strapaziertes Haar wird mit zwei Tropfen Arganöl wunderbar weich gepflegt.

 

 

Wie arbeite ich Arganöl richtig in mein Haar ein?

Verreibe das Öl in Deinen Handinnenflächen und greife dann mit Deinen Händen in die Haarspitzen. Knete es sorgfältig in die Haarlängen ein.

Tipp: Für einen frischen Look solltest Du das Arganöl nicht auf die Kopfhaut geben, da es sonst, abhängig von der Haardicke und -menge, einen fettigen Film hinterlassen kann. Gib es daher nur in die Haarlängen und -spitzen.

 

1 Response
  • Heidrun Breitmeier-Steiner
    März 8, 2019

    Ich schätze Asam Beauty sehr. Die Bestellungen werden immer pünktlich nach SMS-Mitteilung abgewickelt. Über eine vorbereitete Banküberweisung würde ich mich freuen. Danke und weiter so!

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.