Glattes Haar – Tipps, wie Du es seidig und glänzend hältst

VON

S

törrisch, schlapp und schwer formbar? Glatte Haare können es einem manchmal schwer machen. Doch wieso haben wir eigentlich verschiedene Haarstrukturen und wie pflegt man glattes Haar eigentlich richtig? Wir verraten Dir alles rund um glattes Haar.

 

Die verschiedenen Formen der Haare

Welche Form unser Haar hat, wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Zum einen spielt die Genetik und der Hormonhaushalt eine große Rolle, zum anderen gibt es auch geographische Gründe, wieso unser Haar so aussieht, wie es aussieht. Afrikanisches Haar ist meist sehr lockig, europäische Haare hingegen sind eher leicht gewellt oder glatt. Und in ostasiatischen Ländern sind die Haare oft sehr glatt und gerade. Dauerhaft verändern lässt sich unsere natürliche Haarform nicht. Zumindest nicht ohne chemische Behandlungen wie Dauerwelle oder dauerhafte Haarglättung.

 

Der Aufbau des Haares

Aber wie kommt es zu den verschiedenen Haarformen? Jedes einzelne Haar an unserem Körper setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Der Haarzwiebel, der Haarwurzel und dem Haarschaft.

 

Haarzwiebel

Die Haarzwiebel oder auch Matrix genannt, sitzt fest mit der Haarpapille verankert in unserer Kopfhaut.

Haarwurzel

In der Haarzwiebel liegt die Haarwurzel. Diese wird oft auch Haarfollikel genannt. Sie ist für unsere natürliche Haarfarbe, den Haarwachstum und die Haarstruktur verantwortlich. Entscheidend dabei ist, welche Form unsere Haarwurzel hat. Ist sie oval, ist das Haar lockig oder wellig. Hat sie eine elliptische Form, so ist das Haar sehr lockig. Bei einer runden Form ist das Haar gerade und glatt.

Haarschaft

Aus der Haarwurzel ragt letztendlich der für uns sichtbare Teil des Haares. Der Haarschaft. Er besteht hauptsächlich aus Keratin und ist der Teil, an dem unser Haartyp erkennbar wird. Deshalb ist er keineswegs nur ein unlebendiger Bestandteil aus abgestorbenen Zellen. Durch diesen sichtbaren Teil der Haare lassen sich oft Vitaminmängel, Hormonschwankungen, Stress oder sogar Krankheiten feststellen. Daher braucht auch der Teil des Haares regelmäßige Pflege und Zuwendung.

 

 

Charakteristiken bei glattem Haar

Bei glatten Haaren ist meistens ein sehr schöner Glanz zu sehen. Ist das Haar auch noch dunkel, ist der Glanz noch deutlicher. Jedoch ist es gar nicht so einfach, bei glatten Haaren eine Frisur zu zaubern, da es oft sehr störrisch ist oder rutschig in den Händen liegt. Meist lässt es sich nur schwer umformen. Locken oder Wellen halten bei glatten Haaren deshalb nicht besonders lange. Auch Flecht- oder Hochsteckfrisuren können zur echten Geduldsprobe werden, da sich die Spitzen der Haare meist kaum eindrehen oder feststecken lassen.

 

Pflege- und Styling-Tipps bei glattem Haar

Um den natürlichen Glanz der Haare noch zusätzlich zu unterstützen, eignen sich bei glatten Haaren feuchtigkeitsspendende Shampoos mit dem dazu passenden Conditioner.

Um die Kämmbarkeit zu verbessern, kannst Du nach der Haarwäsche noch eine Sprühpflege verwenden. Da glatte Haare meist oft schlapp nach unten hängen, solltest Du vor dem Föhnen einen Festiger auf die Haare geben und kopfüber föhnen. So entsteht mehr Volumen am Ansatz.

Für das perfekte Finish eignen sich bei glatten Haaren Haaröle oder Haarseren. Ob das Haar gesund oder nicht gesund ist, wird bei glattem Haar sehr schnell sichtbar. Deshalb ist es sehr wichtig, sich regelmäßig beim Friseur die Spitzen schneiden zu lassen. Um die Haare für Frisuren griffiger zu machen, kannst Du sie zuvor mit einem Lockenstab leicht wellig drehen und mit Haarspray besprühen. So rutschen sie nicht mehr aus den Händen und lassen sich besser eindrehen.

Ist Dein Haar glatt UND fein, solltest Du darauf achten, Haarprodukte zu verwenden, die Deinem Haar mehr Volumen verleihen. Lese Dir hierzu den Artikel „Tipps und Tricks für feine Haare“ durch.

 

Diese Haarpflegeprodukte eignen sich für glattes Haar

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.