Ernährungstipps von der Personaltrainerin – Warum Du Softdrinks meiden solltest

VON

E

rfrischend und süß, gerade im Sommer können wir uns die kühlen Softdrinks kaum wegdenken. Doch wenn Du Dich gesund ernähren und an Deiner Fitness arbeiten möchtest, solltest Du Softdrinks, egal, ob Zero oder Light, meiden. Warum? Das erkläre ich Dir im Video.

 

Finger weg von Softdrinks! Diese Regel solltest Du Dir wirklich zu Herzen nehmen. Während ich in anderen Bezügen nicht auf strenge Verbote plädiere, sieht das ganze bei Softdrinks schon anders aus. An Softdrinks kann man wirklich gar nichts Positives finden. Zudem stillen sie auch nur scheinbar unseren Durst.

 

Warum sind Softdrinks ungesund?

Durch die hohe Menge an Zucker wirken Softdrinks dehydrierend. Den überschüssigen Zucker kann der Körper in der Regel nicht verbrauchen und speichert ihn in Fett als Energiereserve ab. Das hat dann nicht nur einen extrem negativen Einfluss auf unser Gewicht sondern auch andere unangenehme Folgen wie Karies, Übergewicht und Diabetes.

 

Sind Zero- und Light-Softdrinks eine Alternative?

Nein. Diät, Zero- oder Light-Produkte sind ebenfalls nicht zu empfehlen. Der darin enthaltene, synthetische Süßstoff Aspartam kann für Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Allergien, Krampfanfälle und sogar Krebs verantwortlich sein.

 

Meine Softdrink-Alternative für Dich

Probiere doch einfach mal eine gesunde Alternative zu Softdrinks aus: Zum Beispiel Wasser mit Früchten oder natürlich auch Tee. Die schmecken auch süß und stärken zusätzlich Dein Immunsystem.

 

 

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.