Make-up-Sünden – 5 Fehler, die wir alle schon mal beim Schminken gemacht haben

VON

J

eden Morgen gehen wir unserer Beauty-Routine nach. Dazu gehört unter anderem auch das tägliche Make-up. Oft sind wir dabei schon so routiniert, dass wir einfach drauf lospinseln ohne zu merken, dass der ein oder andere Schmink-Fehler passiert. Welche Sünden Du bei Deinem Make-up unbedingt vermeiden solltest, erfährst Du hier.

 

Fehler 1: Concealer vor der Foundation auftragen

Der Concealer ist eines der wichtigsten Produkte beim Make-up, denn er sorgt dafür, dass wir frisch und munter aussehen. Er kaschiert unschöne Augenschatten und lässt das Auge strahlend und offen wirken. Um genau diesen Zweck zu erfüllen, sollte der Concealer also erst NACH der Foundation unter dem Auge aufgetragen werden, da er sonst verwischt wird und keine Abdeckkraft mehr gegeben ist. Der Concealer Strahlender Augenblick von FLORA MARE hat eine angenehme, leichte Textur und ist für jeden Hauttyp geeignet.

Tipp: Du kannst den Concealer auch sanft mit dem Finger unter dem Auge einklopfen, um zu vermeiden, dass er sich in Fältchen absetzt.

 

Fehler 2: Unnatürliches Augenbrauen-Make-up

Die Zeiten der akkuraten Augenbrauen sind vorüber. Natürliche Augenbrauen sind dafür jetzt angesagt. Das bedeutet auch, beim Make-up darauf zu achten, dass Du die typischen „Balken“ umgehst. Achte darauf, dass Du beim Augenbrauenstift den richtigen Farbton wählst. Die Farbe sollte zu Deinen Härchen passen und nicht zu dunkel sein. Beim Nachzeichnen ist mit Vorsicht zu arbeiten. Behalte möglichst Deine natürliche Augenbrauenform bei und bessere lediglich kleine Lücken oder Asymmetrien aus.

Das perfekte Finish verleihst Du Deinen Brauen mit dem 4ever Brow Augenbrauengel. Damit kannst Du die Härchen farblich etwas auffrischen und in Form bürsten.

 

Fehler 3: Zu viel Rouge

Wie sagt man so schön: Weniger ist mehr! Das gilt auch für das Verwenden von Rouge. Rouge soll der Haut einen frischen und gesunden Teint verleihen. Klopfe den Rouge-Pinsel also etwas aus bevor Du eine kleine Menge des Puders auf dem Wangenknochen aufträgst. Achte bei der Wahl der Farbe auch auf Deinen natürlichen Hautton. Zu einem warmen, gebräunten Hautton eignen sich Pfirsich-Töne. Bei einer hellen oder kühlen Hautfarbe kannst Du zu Rosé-Tönen greifen.

Hast Du Dich schon mal gefragt, wie der richtige Rouge-Pinsel aussieht? In unserem Artikel „Pinsel Guide – Make-up Pinsel und wofür Du sie verwendest“ zeigen wir Dir alle wichtigen Pinsel für Dein Make-up.

 

 

Fehler 4: Zu dunkler Kajalstift

Schwarzer Kajalstift kann das Auge optisch verkleinern und wirkt schnell düster und hart. Versuche es doch mal mit etwas helleren Farben für Deine Augen. Blaue Augen strahlen bei bräunlichen Tönen und braunen Augen verleihst Du mit kühlen Grautönen tolle Ausdruckstärke. Das Auge wirkt damit größer, offener und freundlicher.

 

Fehler 5: Zu viel Puder

Oftmals neigen wir dazu das fertige Make-up nochmal ordentlich nach zu pudern. Dabei vergessen wir, dass uns ein natürlicher Glanz auf der Haut jugendlicher und frischer aussehen lassen. Matte, makellose Haut wirkt dagegen unnatürlich und lässt unser Gesicht blass und müde wirken. Ein gesunder „Glow“ darf also auf jeden Fall zu sehen sein.

Tipp: Verwende vor Deinem Make-up eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme, um schon mal vorab den natürlichen Glanz zu unterstützen.

 

Weitere hilfreiche Tipps zum Thema Make-up findest Du in unserem Beitrag „7 Make-up Tricks, die jeder kennen sollte“.

7 Make-up Tricks, die jeder kennen sollte

 

Unsere Make-up-Produkte im Überblick

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.