Danke sagen: Diese 5 Dinge solltest Du jetzt besonders wertschätzen

VON

D

ie Weihnachtszeit ist die Zeit, in der wir innehalten, das Jahr Revue passieren lassen und uns darauf besinnen, was wirklich wichtig ist im Leben. Eine Zeit, in der wir Liebe und Dankbarkeit zelebrieren. Besonders wichtig sind dabei die Geschenke Deines Lebens, die keinen materiellen Wert haben. Wir zeigen Dir 5 Dinge, für die Du (nicht nur an Weihnachten) danke sagen solltest.

 

Danke sagen für Familie, Freunde und Kollegen

Hand aufs Herz: Wann hast Du das letzte Mal jemandem gesagt, wie wichtig er für Dich ist? Nutze die Weihnachtszeit dafür, die Menschen, die Du liebst, wertzuschätzen: Rufe Deine langjährige Freundin an und sag Ihr, dass Du sie vermisst. Melde Dich bei Deinen Eltern und frage sie, wie es Ihnen wirklich geht. Lass Deine Kollegen, die Dich tagtäglich unterstützen, wissen, dass Du ihretwegen gerne ins Büro kommst. Sag Deinem Partner oder Deiner Partnerin, dass Du ihn oder sie liebst. Dankbarkeit ist nicht nur etwas, was man fühlt, sondern auch etwas, das man zeigt. Und gerade die Personen, die Dich im Alltag begleiten, solltest Du nicht für selbstverständlich nehmen und sie wissen lassen, dass Du dankbar bist, sie in Deinem Leben zu haben.

 

Mann umarmt Frau in senfgelbem Pullover von hinten, man sieht nur Hände und Oberkörper. Zur Weihanchtszeit sollte man öfter mal danke sagen!

 

Danke sagen für Deine Gesundheit

Nicht jeder von uns hat das Glück, komplett gesund zu sein. Viele leiden unter Krankheiten psychischer und physischer Natur. Denke – nicht nur an Weihnachten – an diejenigen, deren Leiden ihnen häufig einen Strich durch die Lebenspläne machen. Vielleicht spendest Du für einen guten Zweck oder engagierst Dich ehrenamtlich? Im Zuge dessen, sei jeden Tag dankbar für Deine eigene Gesundheit, denn sie ist alles, was Du hast.

 

Danke sagen für Dein Zuhause

Egal, ob groß oder klein: Lerne Deine eigenen vier Wände zu schätzen und den Fakt, dass Du ein Dach über dem Kopf hast. Es spielt dabei keine Rolle, welche Lebensweise Du gewählt hast. Nichts ist schöner, als einen Rückzugsort zu haben, der nach Deinen Vorstellungen gestaltet ist, an dem Du Dich wohlfühlst und wo Du einfach Du selbst sein kannst. Zu Hause gehst Du Deinen Hobbys nach, kriegst Deinen Kopf frei und kannst Stress und Arbeit draußen lassen. Wenn Dir kalt ist, machst Du die Heizung an, wenn Dir warm ist, öffnest Du ein Fenster. Selbst in diesen kleinen Dingen ist ein Luxus versteckt, den sich einige Menschen nicht leisten können. Sag also danke zu den Räumen, in denen Du lebst.

 

Danke sagen für Deine Freiheit

Freisein beginnt im Kopf und hat nichts mit dem Kontostand zu tun. Nimm Dir jetzt, zur schönsten Zeit des Jahres, zu Herzen, Deine eigenen Entscheidungen zu treffen und selber zu bestimmen, was Dir guttut. Denke daran: Du hast jeden Tag eine neue Chance, Dein Leben zu verändern, eine freie Meinung zu haben und diese auch zu äußern. Auch das ist Menschen in vielen Ländern nicht möglich. Überlege Dir also, wo Du welche Freiheiten besitzt und zelebriere sie. Du entscheidest – vielleicht heute mal, dass Du dankbar bist.

 

Danke sagen für Deinen Körper

Du wachst jeden Morgen mit ihm auf und gehst jeden Abend mit ihm schlafen: Deinem Körper! Etwas, was wir viel zu selten tun, ist dankbar für diesen Körper zu sein. Nur mit ihm bist Du, was Du bist und Du musst ein Leben lang mit ihm auskommen. Sei also gut zum ihm, ernähre Dich gesund, treibe Sport, gönne Dir Auszeiten und führe Dir vor Augen, dass Du nur diesen einen Körper hast. Und vor allem: Sei nicht zu streng mit ihm, er tut das Beste, was er kann. Narben, Pölsterchen, Falten und Unebenheiten gehören einfach dazu – genau wie Deine Seele ihre Erfahrungen sammelt, tut das Dein Körper auch. Makellosigkeit ist eine Illusion, von der Du Dich verabschieden musst. Also: Liebe Deine Beine dafür, dass sie Dich durchs Leben tragen, Deine Hände für die Arbeit, die sie erledigen und alles, was Dich sonst noch am Leben hält. Im Artikel Liebe Deinen Körper – Body Positivity liest Du, wie Du Deinen Körper akzeptierst.

 

Wofür bist Du dankbar? Schreibe jeden Tag drei Dinge auf, für die Du danke sagen willst. Damit übst Du Deine Achtsamkeit und kannst Dich in stressigen Situationen darauf besinnen, was wirklich wichtig ist. Was Glück bedeutet, liest Du in unserem Interview mit Glücksministerin Gina Schöler.

 

 

Mit diesen Beauty Essentials kannst Du Dir eine Auszeit vom Alltag nehmen

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.