Rissige, spröde & trockene Lippen – Ursachen und was hilft

VON

W

as hilft gegen trockene Lippen? Diese Frage stellen wir uns wohl alle im Laufe des Winters. Doch warum sind unsere Lippen gerade zur kalten Jahreszeit so anfällig und wie bekomme ich sie wieder geschmeidig weich? Wir klären die Ursachen für spröde Lippen und zeigen was hilft.

 

Was sind die Ursachen für trockene Lippen?

Kälte und Heizungsluft: Unsere Lippen unterscheiden sich von der Hautstruktur deutlich zur Gesichtshaut. Die Oberhaut der Lippen ist dünner und hat keine Talgdrüsen. Da diese für die Fettversorgung der Haut zuständig sind, mangelt es den Lippen schnell an wichtigen Fetten, die normalerweise für Geschmeidigkeit sorgen. Zudem können die Lippen Feuchtigkeit schlecht speichern, da ein dafür notwendiger Lipidfilm auf den Lippen nicht existiert.

Sonne: Das andere Extrem ist starke Sonneneinstrahlung. Den Lippen fehlen wichtige Pigmente, weshalb sie sehr anfällig für UV-Strahlung sind. Zusätzlich trocknen sie durch die Sonne schnell aus. UV-Schutz und viel Feuchtigkeit ist hier das Geheimrezept!

Flüssigkeitsmangel: Weil die Lippen Feuchtigkeit schlecht speichern können, ist es wichtig, dass Du genügend trinkst.

Allergien & Infektionen: Zu guter Letzt können Allergien und Infektionen ein weiterer Grund für sehr trockene Lippen sein. In diesem Fall genügt jedoch oftmals keine einfache Lippenpflege. Suche lieber einen Facharzt auf und lasse Dich individuell beraten.

 

Was sollte ich bei trockenen Lippen vermeiden?

Schon beinahe unbewusst befeuchten wir trockene Lippen mit der Zunge, um sie geschmeidiger und weicher zu machen. Doch Stopp! Diese Angewohnheit ist alles andere als hilfreich. Durch den Speichel trocknen die Lippen nur noch mehr aus. Greife daher lieber zu einer speziellen Lippenpflege, welche die feine Lippenhaut mit dem versorgt, was sie auch wirklich braucht.

Lippenpflege wird bei Dir nicht gerade großgeschrieben? Verwendest Du Deine Gesichtscreme gelegentlich auch für die Lippen, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen? Auch das ist nicht der beste Weg, um sie vor Strapazen wie Kälte, Heizungsluft und Sonne zu schützen. Die Lippen haben andere Bedürfnisse als die Gesichtshaut.

Ein weiteres Lippen-Pflege-No-Go: Lippenstift ohne Pflege verwenden. Für viele von uns gehört der rote Lippenstift einfach zum Alltag dazu. Doch gerade bei trockenen Lippen reichen die Fette im Lippenstift oft nicht – oder trocknen sie gar noch mehr aus. Wir empfehlen ein pflegendes Exemplar mit Farbe oder einen Pflegestift unter der Farbe.

 

Was hilft bei trockenen Lippen?

Trockene Lippen benötigen intensive Pflege. Am besten peelst Du sie mit einem sanften Peeling, wie beispielsweise der VINOLIFT ® Reinigunscreme. So entfernst Du abgestorbene Hautschuppen und die feine Lippenhaut wird auf die Aufnahme der Pflegestoffe einer Lippencreme vorbereitet. Im nächsten Schritt ist eine reichhaltige Pflege nötig. Die FLORA MARE Lippenaufbaupflege nimmt sich geschädigten, trockene Lippen an und repariert die Haut.

Mit einem Lippenpeeling und einem intensiven Treatment ist es aber nicht getan. Gerade im Winter solltest Du die Lippen nachhaltig geschmeidig halten. Nährende Lippenstifte, Lippenbalms und Cremes gehören in dieser Zeit zur täglichen Beauty-Routine dazu – und auch Honig pflegt die Lippen butterweich. Einfach vor dem Schlafengehen etwas Honig mit einem kleinen Löffel auf den Lippen verteilen. Das Besondere am Honig: er wirkt antiseptisch und somit entzündungshemmend. Genau das Richtige, für rissige und trockene Lippen.

 

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.