Elektrisierte Haare – Was Heizungsluft mit unseren Haaren macht

VON

B

esonders Frauen mit feinem oder langem Haar kennen das Problem: Elektrisierte und abstehende Haare. Sie sind vor allem in den kälteren Monaten keine Seltenheit. Trockene Heizungsluft, aber auch Mütze, Schal und Pullover tragen dazu bei, dass die Haare in alle Richtungen abstehen. Wie Du die fliegenden Härchen bändigen kannst, erfährst Du hier.

 

 

Elektrisierte Haare können mehrere Ursachen haben. Oft ist trockene Heizungsluft der Grund für fliegendes Haar im Winter. Es wird trocken und kann sich schneller durch die Reibung mit bestimmten Stoffen elektrisch aufladen. Das passiert zum Beispiel beim Ausziehen der Mütze oder des Pullovers, aber auch durch Haarebürsten mit einem Kamm oder einer Bürste aus Kunststoff. Auf diese Weise geben die Haare negativ geladene Elektronen an die Kleidung oder die Bürste ab. Sie selbst erhalten dabei eine positive Ladung. Da sich Teile mit gleicher Ladung bekanntlich abstoßen, stehen die Haare zu Berge.

 

 

Was kann ich gegen elektrisierte Haare tun?

Um langfristig elektrisierte Haare vorzubeugen, ist es empfehlenswert die trockene Luft in den Räumen zu vermeiden. Regelmäßiges Lüften oder eine Wasserschale neben der Heizung sorgen für ein feuchteres Raumklima. Außerdem ist es von Vorteil die Haare in dieser Zeit nicht zusätzlich durch thermische Behandlungen, wie föhnen oder glätten, zu belasten. Die Hitze trocknet das Haar noch zusätzlich aus und verursacht schneller elektrisierte Haare. Versuche also auch im Herbst oder Winter Deine Haare zuhause lufttrocknen zu lassen. Natürlich nur, wenn Du Zeit hast und nicht nach draußen musst.

 

 

Tipps bei elektrisierten Haaren

  1. Verwende mindestens ein Mal pro Woche eine Haarkur (Deep Repair Hair Butter). Sie versorgt das Haar mit wichtigen Pflegestoffen und sorgt dafür, dass das Haar mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird.
  2. Benutze einen Conditioner (Hyaluron Hydro Conditioner) oder eine Sprühpflege (Hyaluron Hydro 24 Booster) nach der Haarwäsche. Sie pflegen das Haar und schließen die Schuppenschicht. Tipp: Du kannst auch eine ganz kleine Menge vom Conditioner auf die Hände geben, verreiben und ins trockene Haar einarbeiten, um abstehende Haare wieder zu bändigen und mit Feuchtigkeit zu versorgen.
  3. Gib zwischendurch ein Haarserum (Amino Intensive Repair Hair Serum) oder Haaröl (Argan Oil) in die Längen und Spitzen. Sie sorgen nicht nur für einen schönen Glanz im Haar, sondern helfen Dir auch dabei, elektrisierte Haare wieder anzulegen.
  4. Mit etwas Haarspray (Ultimate Hairspray extra strong) lassen sich die fliegenden Haare ganz leicht wieder anlegen. Tipp: Sprühe ein wenig Haarspray auf Deine Hände und streiche damit über Deine Haare.

 

 

 

Nicht nur unsere Haare müssen sich auf den Winter einstellen. Auch unsere Haut hat im Winter andere Bedürfnisse als im Sommer. Wie Du jetzt auf die richtige Pflege für die kalte Jahreszeit umsteigst, liest Du in unserem Beitrag „Warum Du Deine Sommerpflege auf Winterpflege umstellen solltest“.

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.