Halsschmerzen, Husten, Schnupfen: Diese 7 Regeln beugen einer Erkältung vor

VON

D

ie Erkältungszeit ist in vollem Gange. Wenn sie Dich noch nicht erwischt hat, ist die Angst noch größer, bald von einer Erkältung heimgesucht zu werden. Überall vermuten wir vermeintliche Viren und sparen nicht an Vorsichtsmaßnahmen. Wir zeigen Dir die besten Wege, um einer Erkältung vorzubeugen.

 

Die Angst vor der Erkältung ist oft größer, als die eigentliche Ansteckungsgefahr. Mit einigen Regeln, die Du im Alltag beachten solltest, kannst Du der berühmt berüchtigten Grippewelle im Herbst und Winter den Kampf ansagen.

 

Regel 1: Frische Luft

Wenn es kälter und dunkel wird, laden gemütliche Abende auf der Couch ein. Im Büro setzt man am liebsten keinen Fuß vor die Tür und öffentliche Verkehrsmittel sind plötzlich viel angenehmer als die anstrengende Fahrradtour. Dabei ist gerade frische Luft zum Vorbeugen einer Erkältung sehr wichtig!

Frische Luft ist reich an Sauerstoff, die der Körper benötigt, um das Immunsystem fit zu halten. Durch ein gesundes, belastbares Immunsystem, sinken Deine Chance krank zu werden. Ein toller Nebeneffekt: Die Bewegung, die Du ausübst, während Du an der frischen Luft bist, kurbelt zusätzlich Deinen Kreislauf an, sorgt so für einen gesunden Sauerstoffhaushalt und stärkt Deine Abwehrkräfte.

Wichtig: Ziehe Dich warm an! Eine warme Jacke, ein Schal und eine Mütze sollten, sobald es kalt ist, immer bereitliegen. So kann Dir auch zugiger Wind und ein plötzlicher Regenschauer nichts anhaben.

Abgesehen von der Aktivität an der frischen Luft, spielt auch das Lüften der Innenräume eine große Rolle. Stark beheizte Räume lassen die Schleimhäute leicht austrocknen und fördern das Entstehen einer Erkältung. Daher auch beheizte, wohlig warme Zimmer von Zeit zu Zeit lüften.

 

Regel 2: Weiterhin Sport machen

Bloß den Körper zur Erkältungs-Zeit nicht unnötig belasten – könnte man meinen. Doch Sport ist nach wie vor wichtig! Die richtige Menge machts: leichte Ausdauer-Übungen stärken das Immunsystem und helfen dem Körper, mit Viren und Co. besser umgehen zu können. Für den Fall, dass Du bereits die ersten Anzeichen eines Infekts spürst, solltest Du ein intensives Training ausfallen lassen.

Ausdauersport an der frischen Luft birgt zudem das Risiko, dass die Schleimhäute durch die kalte Luft austrocknen. Achte deshalb, auf die richtige Atmung und trage auch beim Sport Schal und Mütze.

Oder noch einfacher: Mache den Anti-Erkältungssport zuhause mit einem der effektiven Workouts von Personal Trainerin Jackie. Unsere Workouts findest Du in unserer Kategorie „Sport“.

 

 

 

Regel 3: Wechselduschen zur Vorbeugung

Zugegeben, es kostet Überwindung: sich freiwillig mit kaltem Wasser abzuduschen erscheint gerade im Winter unangenehm. Doch Wechselduschen sind ein gutes Training für das Immunsystem. Etwa 30 Sekunden kaltes Wasser folgen auf eine Dusche über 30 Sekunden warmes Wasser. Die Gefäße weiten und ziehen sich schnell zusammen, was das Immunsystem trainiert.

Wusstest Du schon? Auch Cellulite lässt sich mit Wechselduschen sehr gut vorbeugen. Du trainierst Dein Immunsystem und stärkst parallel dazu das Kollagengerüst der Haut. Mehr zum Thema Cellulite und wie Du sie bekämpfen kannst, liest Du in unserem Artikel.

 

Regel 4: Regelmäßiges Händewaschen

Eine der effektivsten Methoden, Viren und Bakterien zu entkommen, ist regelmäßiges Händewaschen und Desinfizieren, denn so entfernst Du die Krankheitserreger, bevor sie überhaupt in die Nähe Deines Immunsystems und der Schleimhäute geraten.

Häufiges Händewaschen trocknet jedoch die Haut an den Händen gleichzeitig aus. Intensive Cremes sind daher im Winter ein Muss. Besonders wirksam: die eingecremten Hände über Nacht mit Baumwollhandschuhen ruhen lassen.

 

Unsere Empfehlungen für die Handpflege zur Erkältungszeit

 

Regel 5: Die richtige Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist nicht nur wichtig für schöne und reine Haut, sondern kann Dich mitunter auch vor der ein oder anderen Erkältung bewahren. Neben einer ausgewogenen Ernährung mit wichtigen Eiweißen, Mineralien und Vitaminen, ist das Stichwort Zink. Das Spurenelement unterstützt ein reines Hautbild und stärkt das Immunsystem. Kürbiskerne, Haferflocken und Erdnüsse sind einige Beispiele für zinkhaltige Lebensmittel.

 

Regel 6: Genügend trinken

Wenn wir krank sind, sind unsere Schleimhäute nicht ihrer Aufgabe nachgegangen, Viren und Bakterien abzuwehren. Flüssigkeitsmangel ist der wahre Ursprung dieses Problems. Eine der wichtigsten Regeln ist daher trinken, trinken, trinken. Nur so können die Schleimhäute den Schutz bewahren und uns vor der nächsten Erkältung bewahren.

Du magst nicht immer nur Wasser trinken? Wohltuende Kräuter- und Ingwertees machen das Trinken einfacher und wirken zusätzlich einer Erkältung entgegen.

 

Regel 7: Schönheitsschlaf und Entspannung

Genügend Schlaf ist nicht nur für ein schönes Hautbild und einen ausgeglichenen Geist essentiell, sondern schlichtweg nötig für das perfekte Funktionieren des Körpers. Er braucht die Ruhephasen, um sich zu regenerieren und neue Kraft zu tanken. Etwa acht Stunden Schlaf am Tag sollten daher zu Zeiten von Grippe und Erkältung unbedingt eingehalten werden.

Entspannungsphasen, wie ein Bad mit ätherischen Ölen oder eine Tasse Tee vor dem Kamin, sind ebenso wichtig, wie ausreichend Schlaf, um das Immunsystem vor zusätzlicher Belastung zu schützen.

 

Hat es Dich trotz vorbeugender Maßnahmen erwischt? Dann solltest Du lieber zuhause bleiben und gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen. Zum einen Deinen Mitmenschen zuliebe und zum anderen, um Deinem Körper die Chance zu geben sich auszukurieren.

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.