Video Tutorial: Anti-Aging-Gesichtsmassage für straffe Haut

VON

M

assagen sind gesund, beleben und lassen uns vor allem eines: entspannen! Warum nicht auch das Gesicht mit ein paar gekonnten Handgriffen verwöhnen? Wir zeigen Dir im Video einige simple Gesichtsmassage-Übungen, die das Bindegewebe der Gesichtshaut stärken und Dich so nach und nach jünger aussehen lassen.

 

Warum Du heute mit Gesichtsmassagen beginnen solltest

Wir kennen es von der Rücken- oder Fußmassage: Einfach mal zur Ruhe kommen und die müden Muskeln durchkneten lassen. Warum nicht auch dem Gesicht etwas Gutes tun? Die Massage fördert die Durchblutung der Zellen, lässt Deine Gesichtsmuskeln entspannen und stärkt zudem das Bindegewebe der Haut.

Während der Massage erwärmt sich die Haut, sodass sich die Poren sanft öffnen. So sind sie perfekt für die Aufnahme von Inhaltsstoffen Deiner Pflege vorbereitet. Wir empfehlen Dir daher, die Übungen mit einem Serum oder einer leichten Creme durchzuführen. Die Finger gleiten so besser über die Gesichtshaut und Du versorgst Deine Haut gleichzeitig mit wertvollen Wirkstoffen

 

Eine Auswahl an Seren findest Du hier

 

Serum, was ist das eigentlich? Das Rätsel um das Pflegewunder lösen wir in dem Magazinartikel „Was ist eigentlich ein Serum?“.

 

Stärkeres Bindegewebe dank Gesichtsmassagen

Bei Kollagen handelt es sich um ein Protein, das für die Festigkeit und Stabilität der Haut zuständig ist. Mit zunehmendem Alter produziert der Körper weniger Kollagen und Falten werden sichtbar. Doch die schlaffe Haut musst Du nicht einfach so hinnehmen. Eine ausgewogene Ernährung, viel Wasser und die richtigen Pflegeprodukte helfen Dir, Faltenbildung vorzeitig zu reduzieren.

Eine wohltuende Gesichtsmassage ist eine weitere unterstützende Maßnahme, das Bindegewebe zu stärken. Wie Du Dein Gesicht richtig massierst, zeigen wir Dir im Video.

Im Video verwenden wir das Collagen Boost Serum von M. Asam:

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.