Augenringe & Tränensäcke – Mit diesen Tricks wirst Du sie los

VON

D

u bist gestern mal wieder zu spät ins Bett gekommen? Die Feier letzten Abend ging länger als gedacht? Ein Blick in den Spiegel am Morgen verrät uns häufig: Die Nacht war viel zu kurz! Blasse Haut, zerzaustes Haar und müde Augen werden von Augenringen oder Tränensäcken „geschmückt“. Welche Ursachen haben die Schwellungen und dunklen Schatten eigentlich unter den Augen? Und wie kann man sie vermeiden? Bei uns erfährst Du mehr.

Die Haut um unser Auge ist sehr beweglich, dünn und im Gegensatz zu anderen Hautpartien mit wenig Bindegewebe versehen. Deshalb werden Veränderungen wie Schwellungen, Fetteinlagerungen und durchschimmernde Blutgefäße stärker wahrgenommen.

 

Tränensäcke

Unter Tränensäcken versteht man eine sichtbare Schwellung oder Erschlaffung des Unterlidbereichs beider Augen. In schweren Fällen bildet sich eine sogenannte Hautumschlagfalte am unteren Rand des Tränensacks, wobei das gesamte Unterlid nach unten gezogen wird.

Bei plötzlich auftretenden Tränensäcken ist der Grund meist eine Wasseransammlung. Häufig ist ein gestörter Lymphfluss dafür ausschlaggebend. Aber auch Alkohol- und Nikotinkonsum, wenig Bewegung, Stress, Schlafmangel oder Allergien können Grund für eine plötzliche auftretende Schwellung sein.

Sind die Tränensacke über einen längeren Zeitraum entstanden, kann von einer Bindegewebsschwäche ausgegangen werden. Die Muskeln verlieren ihre Elastizität und das Fettgewebe ums Auge wird nicht mehr optimal vom Bindegewebe gehalten. Die hängenden Unterlider werden dann als „Tränensäcke“ sichtbar.

 

Was hilft?

Ausreichend Schlaf, reichlich Mineralwasser, gesunde Ernährung und der Verzicht auf Alkohol und Nikotin reichen meist schon aus, um die unschönen Tränensäcke zu reduzieren. Auch die kosmetische Behandlung mit straffenden Mitteln helfen der Haut dabei, die Elastizität beizubehalten und so Tränensäcke zu verhindern. Das Perfect Eye Serum von M. Asam mildert durch die kühlende Geltextur Schwellungen und strafft das Augenlid. Dadurch verhilft es zu einem frischen und wachen Blick.

 

Augenringe

Augenringe sind dunkle, schattige Bereiche unterhalb der Augen. Durch das geringe Unterhautfettgewebe rund ums Auge, sind auch die Blutgefäße besser sichtbar. Außerdem schimmert sauerstoffarmes Blut stärker durch, da es dunkler ist als sauerstoffreiches. Diese sind für uns als Augenringe sichtbar.

Oft sind die dunklen Schatten unter dem Auge schlichtweg angeboren. Aber auch Müdigkeit und übermäßiger Konsum von Alkohol und anderen Drogen, Mangelerscheinungen (Eisen, Vitamine), Erkrankungen (Störung des Melaninhaushalts, Bindehautentzündung) können Gründe für Augenringe sein. Doch manchmal sind sie auch eine einfache Folge des Älterwerdens. Die Haut erschlafft, da die Muskeln und das Bindegewebe mit den Jahren allmählich abgebaut werden.

 

Was hilft?

Genau wie bei den Tränensäcken lassen sich auch Augenringe durch genügend Schlaf, gesunde Ernährung, Verzicht auf Alkohol und Nikotin und viel Wasser verhindern. Außerdem solltest Du darauf achten die Blutzirkulation durch Massagen oder Reinigungsbürsten zu erhöhen. Mit dem 4EVERSONIC von Flora Mare wird die Durchblutung mittels Vibrations-Technologie angeregt, die Haut gefestigt und tiefenwirksam gereinigt.  Mit dem richtigen Make-up oder dem passenden Concealer  kannst Du die störenden Schatten kaschieren. Wie Du Concealer richtig aufträgst, erfährst Du hier

Abdeckwunder Concealer – Bye Bye Augenringe und Co.

 

Unsere Augen sind jeden Tag vielen Reizen ausgesetzt. Deshalb ist es wichtig sie zu schonen und die sensible Haut ums Auge richtig zu pflegen. Und vor allem: Gönne Deinen Augen auch im Alltag ab und zu eine Pause von Computer, Smartphone und TV. Erfahre hier wie Du Deine Augen richtig pflegst.

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.