Strapaziertes Haar – So pflegst Du Dein Haar wieder gesund

VON

S

onne, Strand und Meer – so stellt man sich den Sommer vor. Sich von der Sonne bräunen lassen und die warmen Sonnstrahlen genießen, was gibt es Schöneres? Doch unser Haar leidet unter der aggressiven Sonne mehr als alles andere, denn die wenigsten verwenden einen Sonnenschutz für die Haare. Wie sich Deine Haare im Nachgang von den Urlaubs-Strapazen erholen können, erfährst Du hier.

 

Egal, ob Urlaub in der Karibik, am Mittelmeer oder zuhause am See, die Sonne macht keinen Halt vor unserem ungeschützten Haar. Nach einem intensiven Sommer müssen wir früher oder später mit strapaziertem Haar rechnen. Beanspruchtes Haar wird porös und verliert seinen Glanz, da die Schuppenschicht, die sonst das Haar schützt, durch Sonne, Salzwasser oder Styling geschädigt ist.

Doch Du musst diesen Zustand nicht einfach hinnehmen. Es gibt ein paar simple Haar-Regeln, die Dir helfen, Deinem Haar neuen Glanz zu verleihen.

 

Pflege für strapaziertes Haar

 

Passendes Shampoo

Du verwendest immer das gleiche Shampoo, einfach aus Gewohnheit und weil Du den Duft magst? Das ist ein Fehler. Dein Haar hat genau wie Deine Haut, je nach Jahreszeit und Lebenssituation, Bedürfnisse nach unterschiedlicher Pflege. Strapaziertes Haar braucht Inhaltsstoffe, die reparieren und die Haarstruktur wiederherstellen. Unsere Aminoserie von ahuhu enthält aufbauendes Micro-Keratin, das das Haar nachweislich wiederaufbaut und stärkt. Genau das Richtige also für strapaziöses Haar.

 

Hitze und heißes Wasser

Heißes Föhnen und Styling mit Glätteisen und Lockenstab sind tabu. Wer einfach nicht verzichten kann, sollte unbedingt Hitzeschutzsprays verwenden und das Haar nur so kurz und schonend wie möglich der Hitze aussetzen. Die 5 häufigsten Fehler beim Föhnen findest du hier.

 

Auch beim Haarewaschen kannst Du einiges falsch machen. Vermeide zu heißes Wasser und zu langes Waschen der Haare, denn so entziehst Du dem Haar Feuchtigkeit und schützende Fette.

 

Kuren, Haarbutter & Co.

Nur mit Shampoo und sanftem Bürsten wird sich Dein geschädigtes Haar nur langsam wieder erholen. Eine intensive Pflege muss zusätzlich her. Eine Kur oder Haarbutter wird gezielt auf die strapazierten Stellen aufgetragen und versorgt diese mit der extra Portion Feuchtigkeit. Öle sowie Argan-, Shea und Cupuaçubutter pflegen und reparieren das Haar intensiv.

 

Richtig bürsten

Geschädigtes Haar sollte nicht zusätzlich belastet werden, sanftes Bürsten ist daher sehr wichtig. Vermeide es gegen die Struktur zu kämmen, um die ohnehin strapazierten Haare nicht weiter kaputtzumachen.

Besonders nasses Haar ist sehr empfindlich. Wenn Du Dir also beim Kämmen des frisch gewaschenen Haars schwertust, greife unbedingt zu Sprays und Ölen, die Dir das Kämmen erleichtern. Rupfen und Ziehen am nassen Haar sind absolute No-Gos!

Auf der Suche nach einer neuen Bürste? Die Soft Touch Brush von ahuhu entwirrt sanft trockenes sowie nasses Haar.

 

Experten aufsuchen

All die Pflege führt nicht zu den Ergebnissen, die Du Dir erhofft hast? Dann ab zum Friseur! Manchmal hilft einfach nur Abschneiden, um weiteren Haarbruch zu vermeiden. Und wer weiß, vielleicht tut eine Veränderung durch eine neue Frisur auch gut! Inspiration gefällig? Dann sieh Dir unseren Beitrag zu den „Frisurentrends 2018“ an.

 

Die Frisurentrends 2018 – Mit diesen Hairstyles liegst Du voll im Trend

 

 

Produkte für strapaziertes Haar

 

diese pflege brauchst du bei strapaziertem haar

 

Für’s nächste Mal: So sorgst Du vor

Die richtige Vorbereitung ist Gold wert. Achte also schon vor dem Sonnenbad und Strandurlaub darauf, dass Dein Haar vorbereitet ist und die Strapazen des Sommers möglichst schonend übersteht. Verwöhne es mit Feuchtigkeit und wende schon bevor es zu spät ist einmal wöchentlich eine Haarkur an, um die Haarstruktur gesund zu halten.

Außerdem ist der einfachste Schutz vor der Sonne nach wie vor die Kopfbedeckung. Schöne Hüte, Bänder und Tücher schauen nicht nur stylisch aus und sind gerade total angesagt, sie bewahren Dein Haar auch vor einem Sonnen-Overload.

Styling ohne Hitzeschutz? Undenkbar! Achte darauf, dass Du immer, egal ob Winter oder Sommer, Hitzeschutz verwendest, sobald Du Deine Haare mit einem Glätteisen oder dem Lockenstab stylst.

 

Ausführliche Expertentipps zum Thema Sommerhaar findest Du in unserem Artikel „Sommerhaar – Tipps wie Du Deine Haare im Sommer schützen kannst

 

Sommerhaar – Tipps wie Du Deine Haare im Sommer schützen kannst

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.