Thailand: Asiatische Schönheit – To-Dos in Bangkok, Koh Phangan und Koh Tao

VON

D

as – je nach Startflughafen und Umsteigehäufigkeit – circa 11 Flugstunden entfernte Thailand wird von immer mehr Reisebegeisterten auf ihre Bucketlist der Urlaubsziele gesetzt. Zurecht, wie wir finden! Mit seinen weißen Sandstränden, den Palmenalleen, den bunten Straßenmärkten und nicht zu vergessen den stetig warmen Temperaturen ist es ein absolutes Traumreiseziel! Warum uns Thailand so in den Bann gezogen hat und was Du bei einer Reise in das asiatische Land beachten solltest, erfährst Du hier.

 

Was Dich in Thailand erwartet

Zunächst einmal: In Thailand ist es warm. Sehr warm sogar. Eine lange Hose brauchst Du tatsächlich nur für den Flug oder als Wärmepolster gegen den Klimaanlagenterror der Hotel-Lobbys und Einkaufszentren. Je nachdem, wie beliebt Du bei Mücken bist, kann es aber auch empfehlenswert sein, in der „Mosquito Time“ zwischen circa 16:00 und 19:00 Uhr lange Kleidung zu tragen. Literweise Mückenspray kann auch helfen. Falls Du in diesem Zeitraum nichts Besonderes vorhast, ist die Vermeidungstaktik auch sehr beliebt: Einfach die Dämmerungszeit zum Duschen und für Abendvorbereitungen nutzen. Neben Mückenspray ist ein ausreichender Sonnenschutz das Must-have für Deine Beauty-Tasche. Denn egal, wann Du Dich dazu entschließt Thailand zu besichtigen, die Sonne scheint eigentlich immer und auch bei bewölktem Himmel besteht Sonnenbrandgefahr. Bei all den Regeln, wird Dir Thailand vermutlich am besten gefallen, wenn Du ganz unvoreingenommen die Schönheit des Landes kennenlernst.

 

Startpunkt Bangkok

Von Deutschland aus reist Du normalerweise erstmal nach BKK (Flughafen in Bangkok). Da Du dort höchstwahrscheinlich einen kurzen Aufenthalt haben wirst, bietet es sich an, einen Städtetrip zwischenzuschieben. Bangkok ist auf jeden Fall einen Stopp wert. Im Gegensatz zu den doch eher touristisch angehauchten Inseln, ist Bangkok ein Paradies für Sparfüchse und Street-Food-Kulinariker. Egal, ob mit ein bisschen Internetrecherche oder bloßem Treibenlassen, in Thailand findest Du eigentlich an jeder Ecke Restaurants oder Food-Stände. Trotz teilweise provisorisch eingerichteten Küchen: Das Essen schmeckt einfach gigantisch! Und das meistens für umgerechnet unter 3 € pro Gericht. Da ist eine Nachspeise gleich auch noch mit drin. Lass Dir hier sagen: Probiere unbedingt das frische Obst! Obwohl wir in Deutschland keine Mangos mögen, haben wir uns in Thailand zu echten Mango-Junkies entwickelt. Neben dem leckeren Essen solltest Du Dir auch unbedingt eine Massage gönnen. Denn wer kann bei einer 60-minütigen Thai-Massage für umgerechnet 9 € schon widerstehen?

Ich könnte natürlich noch weiter von Mangos und Massagen schwärmen, stattdessen stelle ich Dir meine persönlichen vier Highlights in Bangkok vor.

 

1 Rooftop-Bar auf dem Lebua State Tower

Einen Blick über ganz Bangkok erhältst Du zwar auch aus den meisten Hotelzimmern, dennoch war ein Abstecher auf den Lebua State Tower eines meiner Highlights. Du kennst ihn vielleicht aus dem Film „Hangover II“. In das teure Luxushotel musst Du Dich nicht extra einbuchen, um dessen bezaubernde Skybar besuchen zu dürfen. Die Türen sind für jedermann geöffnet. Mit einem Aufzug geht es unzählige Stockwerke zu einer goldenen Kuppel hoch. Ein Schnäppchen solltest Du dort aber nicht erwarten, die Preise sind für Bangkok-Verhältnisse fast so hoch wie das Hotel selbst. Für den Ausblick ist ein Cocktail seinen Preis aber allemal wert.

 

2 Shoppen auf dem Chatuchak Market

Das komplette Gegenteil vom Lebua State Tower ist der Chatuchak Weekend Market. Jedes Wochenende kommen unzählige Händler zusammen und verkaufen dort ihre Ware. Du bist noch auf der Suche nach einem Mitbringsel für Deine Freunde und Familie? Dann solltest Du unbedingt durch den Chatuchak Market flanieren, denn dort bekommst Du alles. Und damit meine ich wirklich alles. Von Lebensmitteln, über Deko und Schmuck bis hin zu lebenden Tieren, die Du natürlich nicht kaufen solltest. Du kannst dort gut und gerne mehrere Stunden verbringen. Der Markt ist so groß und bunt, dass Du am Ende nicht mehr weißt, ob Du an diesem Stand schon vorbeigekommen bist oder nicht. Mein Tipp für Dich: Gönne Dir zwischendurch eine wohltuende Fußmassage.

 

3 Abenteuerliche Tuk Tuk Rundfahrt

Nicht gerade die billigste und sicherste Fortbewegungsmethode, dafür weit unterhaltsamer als eine Taxifahrt und mit erhöhtem Spaßfaktor: Lass Dich mit dem Tuk Tuk durch die Stadt fahren. Das Tuk Tuk kostet meistens etwas mehr als ein Taxi oder die Fahrt mit dem Skytrain. Du solltest vorher unbedingt einen fairen Preis mit Deinem Fahrer verhandeln. Dann kann es auch schon losgehen. Mit dem Fahrtwind in den Haaren transportiert Dich das kleine Gefährt gezielt durch die Innenstadt. Rausschauen erwünscht!

 

4 Prinzessinnenträumereien im Königspalast

Der über und über mit kleinen Mosaiken und Goldverzierungen überzogene thailändische Königspalast sowie der zugehörige Tempel, sind ein Meisterwerk der Handwerkskunst und ein #mustsee in Bangkok. Damit Du Einlass in den Palast bekommst, solltest Du aber darauf achten, Deine langen Klamotten einzupacken. Wichtig sind bodenlange und schulterbedeckende Kleidungsstücke, da die Regeln hier sehr streng sind (Achtung #noscarf: ein Tuch, das Du Dir über die Schultern legst ist nicht erlaubt). Du kannst Dir aber auch im Palast den Touri-Stempel mit einem Notfall-T-Shirt aufdrucken lassen oder in einem der Verkaufsstände außerhalb des Palasts weitaus günstiger die passende Kleidung erwerben.  Aufgepasst: Der Palast ist in der Regel nicht geschlossen, auch wenn Dir das manchmal von Tuk Tuk Fahrern etc. erzählt wird, um Dich zu anderen Sehenswürdigkeiten zu bringen. Meistens landest Du dann bei Läden, bei denen sie Provision bekommen.

 

Entdeckungstour auf Koh Tao

Von Bangkok aus ging es bei uns auf die thailändische Insel Koh Tao. Sie liegt in unmittelbarer Nähe der weitaus bekannteren Insel Koh Samui. Koh Tao wird auch als die „Schildkröten-Insel“ bezeichnet und ist ideal zur Erforschung der bunten Unterwasserwelt. Also Schnorchel und Tauchmaske auf und los geht das Abenteuer. Der Umwelt zuliebe solltest Du darauf achten, nicht auf die Korallen zu treten. Barfuß ist das sehr schmerzhaft und mit Flossen oder Schuhen, kann so die farbenfrohe Unterwasserwelt zerstört werden. Und wer will das schon? Neben zahlreichen weiteren Wassersport- und Inselerkundungsmöglichkeiten kann ich Dir nur raten, einen Tag komplett am Strand zu verbringen. Mit dem stetigen Wasserrauschen und den angenehm warmen Temperaturen ist es Erholung pur auf einer Liege zu entspannen, sowie ein Buch und einen Bananashake nach dem anderen zu verschlingen. Aber Achtung: Regelmäßiges Eincremen mit hohem LSF nicht vergessen!

 

Lebe den Spirit auf Koh Phangan

Auf Koh Phangan lässt es sich super in den Tag hineinleben. Die Insel liegt zwischen Koh Tao und Koh Samui und ist Anlaufpunkt vieler Backpacker, Yogis und Strandliebhaber. Außerdem ist sie bekannt für Ihre Partys. Die populäre Full Moon Party in Haad Rin lockt zahlreiche Besucher und Feierwütige an. Es bleibt natürlich Dir überlassen, ob Du dieses Ereignis mitnehmen möchtest oder aber die Insel außerhalb der Touri-Ströme erkunden möchtest. Ähnlich wie Koh Tao glänzt auch Koh Phangan mit seinen wunderschönen Sandstränden und dem glasklaren Wasser. Trotz unserer Begegnungen mit zahlreichen zombieähnlichen, in Mullbinden eingewickelten Rollersturz-Opfer, haben wir uns getraut, die Insel mit einem Roller zu erkunden. Dies ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn Du bereits zu Hause Roller- oder Motorraderfahrung sammeln konntest. Vorsichtig solltest Du aber jederzeit fahren: Straßentechnisch sind wir Deutschen um einiges verwöhnter als die Thais. Enge, nicht ausgebaute Wege, die mit Schlaglöchern übersäht sind, ziehen sich über die ganze Insel. Dazu kommt das Linksfahrgebot auf den thailändischen Straßen. Solltest Du Dich dazu entscheiden, eine Rollertour zu riskieren, ist dies der beste Weg, um die Insel zu erkunden. Für mich war es auf jeden Fall ein absolutes Highlight in Thailand.

 

4 Tipps & Tricks für Deinen Thailand-Urlaub:

  1. Gerade in Bezug auf die Taxipreise solltest Du immer handeln, um sicherzugehen, dass Du nicht übers Ohr gehauen wirst. Das wird zwar so oder so passieren, aber mit Handeln kannst Du den Preis immerhin ein wenig drücken. Am besten bestehst Du darauf, dass die Taxifahrer ihr Taximeter anschalten.
  2. Da Du als Europäer verwöhnt bist, was Trinkwasser aus der Leitung angeht, solltest Du darauf achten, nur gekochte Mahlzeiten, schalenloses Obst und eiswürfelfreie Getränke zu konsumieren. Ganz nach dem Motto: Cook it, peel it or leave it. Dein Magen wird sich freuen.
  3. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen: Nimm eine zweite Kreditkarte mit. Wir haben unsere nämlich bereits am zweiten Tag verloren. Glücklicherweise hatten wir eine zweite dabei und konnten problemlos und stressfrei den Urlaub fortführen.
  4. Mache Dir nur einen groben Plan, was Du alles unternehmen möchtest und sei einfach spontan. So kannst Du den Urlaub viel mehr genießen und einfach das machen, worauf Du gerade Lust hast.

 

Shoppe Dir Deine Urlaubsgefühle und Sommer Must-haves

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.