Was ist eigentlich ein Serum?

VON

Es gehört zur guten Manier der Gesichtspflege: das Serum. Es verspricht wunderschöne Haut, Pflege und Schutz. Doch was ist ein Serum eigentlich? Und welche unterschiedlichen Arten von Seren gibt es? Wir gehen diesen Beautyfragen auf den Grund und klären alles um das Mysterium „Serum“.

 

Was ist ein Serum?

Ein Serum ist eine von der Textur leichte Pflege, die aber hochkonzentrierte Wirkstoffe beinhaltet. Diese Inhaltsstoffe dringen tief in die Haut ein und sind eine Intensivpflege für Deine Haut. In der Textur flüssig und leicht, ist das Serum kein Ersatz, sondern vielmehr eine Ergänzung zu Deiner Morgen- und Abendpflege. Ein Serum ist für eine tägliche Anwendung angedacht und zielt auf langanhaltende Ergebnisse ab.

 

Warum benötigen wir Seren?

Du verwendest eine Reinigung und eine Gesichtscreme, wendest regelmäßig Gesichtsmasken an und peelst Deine Haut von Zeit zu Zeit. Die Frage „Brauche ich da noch ein Serum“ liegt nahe. Doch die Antwort ist klar: ja – und das aus guten Gründen.

Das Serum rundet Deine Pflege gezielt ab. Es gibt eine breite Palette an Seren. Suche Dir eines für Deine Bedürfnisse aus und die hochkonzentrierten Inhaltstoffe werden den Rest tun.

 

Ersetzt das Serum meine Tagespflege?

Jein. Ein Serum ist von Haus aus darauf ausgelegt, Deine Pflegeroutine zu unterstützen und zu ergänzen. Die vor allem rückfettenden Inhaltsstoffe einer Creme benötigt Deine Haut. Das Serum alleine würde den Bedarf Deiner Haut, je nach Zusammensetzung, womöglich nicht decken. Im Sommer hingegen, wenn fettige Substanzen die Haut eher irritieren, können Hauttypen, die zu einem öligen Hautbild neigen, auf die Tagespflege verzichten. Im Winter benötigt die Haut in jedem Fall den Feuchtigkeitsschutz Deiner Gesichtscreme.

Auch eine Gesichtsmaske ist nicht zu vergleichen mit einem Serum. Wohingegen Du eine Gesichtsmaske nur von Zeit zu Zeit anwenden solltest, eignet sich das Serum für die tägliche Beautyroutine.

Und was ist dann noch gleich eine Ampullenkur? Der deutliche Unterschied zwischen einer Ampullenkur und dem Serum ist die Dauer der Anwendung. Ein Serum wendest Du täglich nach der Gesichtsreinigung und vor der Pflege an. Eine Ampullenkur hingegen wird nur über einen begrenzten Zeitraum angewendet.

 

Was ist eigentlich ein Serum. Wir klären alles rund ums Serum

 

Für wen ist ein Serum geeignet?

Generell ist ein Serum für alle Hauttypen bestens geeignet. Es kommt aber auch darauf an, welchen Hautproblemchen du mit der Anwendung entgegenwirken möchtest. Neben Anti-Aging, UV-Schutz oder Couperose gibt es auch Seren, die auf intensive Feuchtigkeitspflege spezialisiert sind.

Hast Du sensible Haut? Dann verwende ein Serum ohne Alkohole.

 

Wie wende ich ein Serum an?

Trage Dein Serum unbedingt nach der Gesichtsreinigung und der Klärung durch ein Tonic auf. Deine Haut ist dann frei von Make-up Rückständen und Verschmutzungen und kann so gut die Wirkstoffe des Serums aufnehmen. Lasse das Serum einziehen und pflege im Anschluss Deine Haut mit Deiner Gesichtscreme.

 

Welche Arten gibt es?

Ein Serum zielt immer auf eine bestimmte Wirkung ab, da die Inhaltsstoffe speziell auf einen Effekt abzielen. Es gibt beispielweise:

 

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.