Sommerhaar – Tipps wie Du Deine Haare im Sommer schützen kannst

VON

Die Urlaubssaison ist eröffnet und so langsam sehnen wir uns alle wieder nach entspannten Tagen in der Sonne. Die Energiereserven wieder auftanken und einfach mal nichts tun, steht jetzt ganz oben an der Tagesordnung. Meeresrauschen, Sandstrand, Palmen und Co. sind für die Seele eine wahre Wohltat. Doch ebenso wie für die Haut, beginnt auch für unser Haar eine strapaziöse Zeit und es benötigt besonderen Schutz und die richtige Pflege.

Tipp 1: UV-Strahlen beachten

Der Urlaub steht vor der Tür und wir beginnen unsere Planung oft mit der Frage: „Soll ich davor oder danach zum Friseur?“ Es ist ratsam die Haare davor schneiden zu lassen. Dabei sollten vor allem die geschädigten Spitzen geschnitten werden, um gerade die empfindlichen Haarenden zu kräftigen, bevor sie den Strapazen der Sonne ausgesetzt werden.

Mit dem Färben solltest Du allerdings bestenfalls bis nach dem Urlaub warten. Die Sonne entzieht dem Haar Farbpigmente und bleicht es aus. Wenn Du Deine Haare vor dem Urlaub gefärbt hast, kannst Du die Haarfarbe danach mit einer Tönung beim Friseur auffrischen lassen.

Tipp 2: Salzwasser meiden

Zugegeben: Im Meer einfach mal Abtauchen kann bei heißen Temperaturen sehr verlockend und erfrischend sein. Doch unseren Haaren tut das meistens nicht so gut wie unserer Seele. Nachdem das Wasser auf unserem Haar verdunstet ist, bleibt das Salz zurück. Dieses entzieht dem Haar Feuchtigkeit und lässt es spröde und trocken werden. Zusätzlich wirken die Salzkristalle wie kleine Lupen, welche die UV-Strahlen noch verstärken.

Du solltest Deine Haare deshalb idealerweise direkt nach der Schwimmeinheit mit Süßwasser abzuspülen, um es vom Salz zu befreien.

Tipp 3: Kopfhaut schützen

Unser Haar kann zwar keinen Sonnenbrand kriegen, unsere Kopfhaut hingegen schon. Das kann besonders beim Haarewaschen und Kämmen schmerzhaft sein. Oft löst sich die Haut nach dem Sonnenbrand ab und es entstehen unangenehme Schuppen. Deshalb solltest Du darauf achten, mit der richtigen Kopfbedeckung und dem passenden Sonnenschutz Deine Kopfhaut vor der Sonne zu schützen. Je feiner das Haar ist, desto geringer ist auch der Schutz für die Kopfhaut. Bei sehr dünnem oder schütterem Haar ist es daher ratsam, den Scheitel immer wieder im Laufe des Tages zu ändern, anstatt ihn wie gewohnt auf einer Seite zu tragen. Dadurch verhinderst Du, dass die Sonne auf ein und dieselbe Stelle scheint und kannst die Gefahr, einen Sonnenbrand zu bekommen, verringern. Ein transparentes Sonnenschutzspray ist hier von Vorteil. Es ist leichter aufzutragen und verteilt sich besser als eine Creme. Außerdem hinterlässt es keinen öligen Film auf dem Haar.

Ist es allerdings doch zu einem Sonnenbrand gekommen, kann Aloe Vera Gel helfen. Es wirkt kühlend und beruhigt die Haut.

Tipp 4: Haare zusammenbinden

So herrlich sie auch ist, – die angenehme Meeresbrise –, auch sie kann unserem Haar schaden. Durch den ständigen Wind wird die Schuppenschicht der Haare aufgeraut. Dadurch wirken sie spröde und glanzlos und verknoten schnell. Vermeiden lässt sich das mit der richtigen Frisur. Der Dutt oder ein geflochtener Zopf eignet sich ideal, um die Strandmähne bestmöglich zu bändigen.

Tipp 5: Richtige Haarpflege verwenden

Die richtigen Pflegeprodukte sind im Sommer das A und O. Ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo ist gerade im Urlaub die perfekte Wahl, da es das Haar optimal mit Pflegestoffen versorgt und die verlorene Feuchtigkeit wieder zuführt. Mit dem dazu passenden Conditioner, kann die aufgeraute Schuppenschicht wieder geschlossen werden und schützt das Haar vor dem Austrocknen. Außerdem verleiht er dem Haar einen gesunden Glanz und verbessert die Kämmbarkeit.

Bei coloriertem Haar kannst Du auch ein Farbshampoo verwenden. Es schützt das Haar, versiegelt die Farbe und macht sie länger haltbar.

Zusatztipp: Die Haare lufttrocknen lassen

Versuche Deine Haare im Urlaub bewusst weniger zu föhnen, vorausgesetzt die Temperaturen machen es möglich. Dadurch können sich Deine Haare eine Auszeit gönnen und sich besser erholen. Da sie den ganzen Tag über Strapazen ausgesetzt sind, macht es auf jeden Fall Sinn im Urlaub eine Fön-Pause einzulegen.

Trotz so mancher Haarproblemchen, die der Urlaub mit sich bringt, sollte die Erholung natürlich an erster Stelle stehen. Neben Vollzeitjob, Familienleben, Freizeitstress und anderen Verpflichtungen, ist es wichtig, die Seele baumeln zu lassen ohne sich viele Gedanken machen zu müssen. Und wenn wir doch mal ehrlich sind, können leicht von der Sonne aufgehellte Haarspitzen unser Urlaubsfeeling noch ein kleines bisschen verlängern und uns in schönen Urlaubserinnerungen schwelgen lassen, wenn wir wieder zuhause sind.

Wo verbringst Du Deinen Sommerurlaub dieses Jahr?

Noch keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.